Membrantechnik

Die Membrantechnik umfasst alle verfahrenstechnische Maßnahmen zum Transport von Stoffen zwischen zwei Fraktionen unter Zuhilfenahme permeabler Membranen.

Man meint damit in der Regel mechanische Trennverfahren zur Separation von gasförmigen oder flüssigen Stoffströmen unter Verwendung technischer Membranen

Membrantrennanlagen lassen sich modular aufbauen, so dass die Anlage stufenweise an den Umfang eines Trennproblems angepasst werden kann. Da allerdings der Gesamtaufwand proportional zur Anlagengröße wächst, gibt es bei den meisten Membranverfahren eine kritische Größe, oberhalb derer die klassischen Trennverfahren, falls sie für das gegebene Problem anwendbar sind, ökonomisch günstiger werden.

Man unterscheidet die Membrantrennverfahren nach der treibenden Kraft, die der Trennung zugrunde liegt.

Druckgetriebene Prozesse Übersicht über die verschiedenen druckgetriebenen Membranfiltrations- Verfahren

Trenngrenzen der verschiedenen flüssig Filtrationstechniken

  1. Mikrofiltration
    - Abtrennung von kolloidalen Oxiden oder Hydroxiden
    - Trennung von Öl-Wasser-Emulsione
    - Entwässerung von Latices
  2. Ultrafiltration
    - Abtrennung von Proteinen (beispielsweise aus Milch)
    - kalte Sterilisation in der Pharmazie (Antibiotikaproduktion) [1]
    - Membranbelebungsreaktor (MBR)
  3. Nanofiltration
    - Trinkwasseraufbereitung
  4. Hyperfiltration = Umkehrosmose
    - Wasser-Entsalzung (Trinkwassergewinnung aus Meerwasser oder Brackwasser)